• Bewässerung

Eine automatische Beregnungsanlage ist nicht nur bequem, sondern auch sinnvoll. Sie versorgt die Pflanzen in ihrem Garten, zum idealen Zeitpunkt, mit der optimal benötigte Wassermenge. Egal ob sie zuhause sind oder im Urlaub.

Planung

Eine Beregnungsanlage kann in einen neuen Garten direkt mit eingeplant werden oder in einen bestehenden Garten nachgerüstet werden.

Als erstes stellt sich immer die Frage der Wasserversorgung. Kleinere Anlagen können, sofern der Leitungsdruck ausreicht, über das Hauswasser betrieben werden.
Bei Größeren Anlagen ist ein Brunnen Pflicht, egal ob dieser schon vorhanden ist oder noch gebohrt werden muss.

Natürlich können auch nur einzelne Bereich des Gartens automatisiert bewässert werden.

 

Bau

Der Bau einer Beregnungsanlage während der Herstellung eines Gartens ist die einfachere Methode. Dabei werden die benötigten Komponenten bereits während der verschiedenen Bauphasen verbaut und nach Fertigstellung aller anderen Arbeiten wird die Anlage in Betrieb genommen.

Beim der nachträglichen Einbau ist der Aufwand Größer und es muss wesentlich sorgfältiger gearbeitet werden. Hierbei müssen z.B. Teil der Belagsflächen aufgenommen werden um Rohrleitungen zu verlegen.

Aber egal für welche Variante sie sich entscheiden, das Ergebnis ist dasselbe.

Wartung

Die Wartung einer Beregnungsanlage ist überschaubar.
Im wesentlichen wird sie im Frühjahr eingeschaltet, das Material und die Funktion/Einstellungen überprüft und bei Bedarf neu justiert.
Im Herbst muss die Anlage entwässert werden, vorzugsweise per Druckluft. Regensensoren und evtl. Steuergeräte entnommen werden.

Sie möchten eine Beregnungsanlage für ihren Garten?